FAQ - Fragen



FAQ - Frequently Asked Questions - Häufig gestellte Fragen

 

Was macht die NaturRefugium Häuser so preiswert?

 

Vieles. Vor allem durch Weglassen von Unnötigem. Zum Beispiel fällt die Vorarbeit in der Firma weg. Die Hölzer können in einem Sägewerk oder auch im Wald zugeschnitten und sofort an die Baustelle geliefert werden. Die Häuser sind in so stabil, so dass sie kein schweres Fundament brauchen. Die Hözer haben auch keine komplizierten Verbindungen, sondern können mit Spezialschrauben ganz einfach verbunden werden. Für die Arbeiten braucht man keine Spezilisten, jeder kann es lernen. Viele Materialien können direkt vor Ort gewonnen und verwendet werden.



Was macht die NaturRefugium Häuser so langlebig?

 

Unter anderem unser Schichten-Modell. Die erste Schicht ist ein Fachwerk als Raum-Gitterwerk aus massivem Holz, das - richtig geschützt - Hunderte von Jahren überdauern kann. Andere Schichten haben kürzere Lebensdauer und können nach belieben verändert werden. Dadurch bleibt das Haus immer jung.



Wie baut man in Gegenden, in denen es kein Holz gibt?

 

Ein Fachwerk braucht nicht sehr viel Holz. Wenn die Transportmöglichkeiten gut sind, kann man Holz preiswert sehr weit transportieren. Die hauptsächlichen Materialien werden vor Ort gewonnen - zum Beispiel ist Lehm fast überall vorhanden. Das Fachwerk kann auch aus schlanken Stahlprofilen hergestellt werden, die vor Ort aus einfachen Blechen gebogen werden. Dadurch werden die Lehmwände auch bei Erdbeben in Form gehalten. Das Blech macht weniger als 1% des Wandvolumens aus.



Wieso wird das NaturRefugium Haus ein gerechtes Haus genannt?

 

Arm und Reich können so ein Haus bauen. Die weniger Bemittelten machen es kleiner und statten es mit weniger Luxus aus. Aber sie können es später vergrößern und den Luxus nachrüsten. Der Arme steckt viel Eigenleistung in sein Haus, der Reiche lässt es sich bauen. Beide Häuser halten gleich lange. Der Arme ist stolz dass er auch so ein Haus hat wie der Reiche, und der Reiche hat kein schlechtes Gewissen.  Und viele Menschen bekommen durch das Bauen Lohn und Brot. Das verhindert Missgunst und Abgrenzung und macht die Welt ein bisschen friedlicher.



Wieso können sich auch Menschen in Entwicklngsländern so ein Haus leisten?

 

Naturrefugium vekauft keine fertig gebauten Häuser, sondern sichert nur gegen eine geringe Gebühr Langlebigkeit, Qualität und Wohnzufriedenheit. Fast alle Materialien und Arbeitskräfte kommen aus der Umgebung. In Entwicklungsländern kann man auch die eine oder Andere Sache weglassen - oder erst später nachrüsten - oder selber preiswert machen. Das Haus bleibt trotzdem langlebig und stabil.



Wieso kann man das NaturRefugium Haus so leicht verändern?

 

Die Innenwände sind nicht tragend und daher können die Zimmerwände einfach umgebaut und die Räume verändert werden. Aber auch die Außenwände kann man ganz beliebig gestalten - als Fachwerk, getäfelt oder geschwungen verputzt. Sogar Fenster und Türen lassen sich ohne große Probleme verändern oder versetzen.



Wie ausgereift ist das NaturRefugium Haus?

 

Fachwerkhäuser gibt es seit vielen hundert Jahren und sie stehen bei richtiger Pflege immer noch. Die Statik von Fachwerken werden seit über 100 Jahren sicher berechnet. Die modernen Verbundungsmethoden sind geprüft und bauamtlich zugelassen. Auch für Natubaustoffe gibt es verbindliche und bewährte Normen. NaturRefugium ist nur deswegen anders weil es die vorhandenen Methoden konsequent und logisch zu etwas Neuem verbindet.